Wieder was gelernt

November 03, 2017  •  Kommentar schreiben

Das letzte Bild ist gerade bearbeitet und raus an den Kunden. Zeit, die Hochzeit noch einmal Revue passieren zu lassen, und wichtige Erkenntnisse festzuhalten.

1. Es ist unglaublich hilfreich, mit einem Licht-Assistenten zu arbeiten. Dieses Mal hatte ich meinen Sohn dabei. Er hat sich den Akku umgeschnallt und ist dann mit dem B2 von Profoto losgezogen. Wir hatten uns vorher abgesprochen, wo er sich während des Gottesdienstes am Besten positioniert. Wenn nötig, habe ich ihn dann noch unauffällig dirigiert. Hat er super gemacht. Sehr hilfreich, da ich mich dadurch voll auf das Fotografieren konzentrieren konnte. 

2. Unter schlechten Lichtbedingungen (zu dunkel) nützt weder der Av-Modus noch der Tv-Modus etwas. Selbst mit Blende 2,8 und einem ISO von über 2000 geht die Belichtung schnell auf über 1/100. Als Resultat erhält man leicht unscharfe Bilder, was auch mit Lightroom nicht zu korrigieren ist. Deshalb: Manueller Modus!!!!! Man kann es nicht oft genug wiederholen. Alternativ könnte man im M-Modus noch den ISO-Wert auf Automatik stellen. Das macht aber nur Sinn, wenn die Lichtbedingungen zwischendurch wechseln.

         


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...

Abonnieren
RSS
Kürzlich hinzugefügte Posts
Blitztechnik Wieder was gelernt Wer mich inspiriert
Archiv
Januar Februar März April Mai (1) Juni Juli August September Oktober November (2) Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember